Spiele Herren



Verdienter Sieger

SG Blau-Weiß Gerwisch – VfL Gehrden 4:0 (1:0)

Copyright © Volksstimme 2016

Trotz guter Besetzung knüpfte der VfL nicht an die zuletzt gebotenen Leistungen an. „Das war Arbeitsverweigerung“, war Trainer Andreas Schunke entsprechend sauer. „Wir haben nur zehn bis 15 Minten Fußball gespielt, hatten gute Konterchancen und hätten führen müssen.“ Stattdessen geriet seine Elf durch einen vermeidbaren Elfmeter von Andre Lisak in Rückstand (45.). „Es hat nichts geklappt. Wir sind ratlos, auch einige Spieler. Es war wohl eine Kopfsache. Wir haben uns festgerannt und alles falsch gemacht, was man falsch machen konnte“, sagte der VfL-Coach. Mit einem Doppelpack von Markus Rogge binnen elf Minuten (57., 68.) entschied Gerwisch die Partie endgültig. Den Schlusspunkt setzte Ronny Krüger in der 72. Minute. „Wir haben aufgehört, Fußball zu spielen und Gerwisch hat verdient gewonnen, auch weil von Beginn an zu sehen war, dass sie den Sieg unbedingt wollten“, so Schunke. Durch die Pleite rutschte Gehrden auf Platz drei der Tabelle ab.

Tore: 1:0 Andre Lisak (FE 45.), 2:0, 3:0 Markus Rogge (57., 68.), 4:0 Ronny Krüger (72.); SR: Jürgen Schulze (Genthin), Raik Wittte, Peter Laven; ZS: 35

Starke 10min reichen nicht

SG Blau-Weiß Gerwisch – TSG Grün-Weiß Möser 1:3 (1:2)

Copyright © Volksstimme 2016

Nach zehn starken Minuten, welche in der Führung durch Ronny Krüger gipfelten, wirkten die Blau-Weißen zu träge. Durch einen diskussionswürdigen Elfmeter, den der Ex-Gerwischer Sven Schneegans verwandelte (17.), und das 2:1 durch Andreas Breckau (19.) drehte die TSG das Spiel noch vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel standen die Gäste defensiver. „Wir haben zu wenig Druck entwickelt“, kritisierte SG-Coach René Pinske. Als die Gastgeber noch einmal alles nach vorn warfen, startete Möser einen Angriff, an dessen Ende Christopher Dreyer den Ball unglücklich zum 3:1-Endstand ins eigene Tor abfälschte.


Tore: 1:0 Ronny Krüger (10.), 1:1 Sven Schneegans (17., FE), 1:2 Andreas Breckau (19.), 1:3 Christopher Dreyer (90., ET); SR: Detlef Mittelstädt (Gommern), Franz Jahns; ZS: 35

"Am Ende zählen die drei Punkte"

SG Blau-Weiß Gerwisch – SV Lok Jerichow 5:3 (3:1)

Copyright © Volksstimme 2015

Zunächst deutete alles auf eine klare Angelegenheit für die Gastgeber hin. Doch erst traf Jerichows Andreas Vogel zum 1:2-Anschluss (40.), dann drohte das Spiel in der zweiten Hälfte komplett zu kippen, als Robin Brettin zum Doppelschlag ausholte (67., 72., FE). „Es war ärgerlich, denn wir hatten die Partie im Griff und bis zum 4:1 auch gut gespielt“, schätzte SG-Coach Rene Pinske ein. Doch ehe die Gäste eine ihrer Chancen zum 4:4 nutzen konnten, sorgte Alexander Kühne mit dem 5:3 für die Entscheidung (78.). „Am Ende zählen die drei Punkte“, so Pinske.

Tore: 1:0 Ronny Krüger (13.), 2:0 Loris Richter (39.), 2:1 Andreas Vogel (40.), 3:1 Loris Richter (45.), 4:1 Andre Lisak (53., FE), 4:2, 4:3 Robin Brettin (67., 72., FE), 5:3 Alexander Kühne (78.); SR: Andreas Zepter (Gommern), Conny Seidler, Yves Jeschek; ZS: 25