Spiele Herren

 


Auf die „Knipser“ ist Verlass

SV Fortuna Genthin –SG Blau-Weiß Gerwisch 2:3 (0:2)

Copyright © Volksstimme 2015

Die Gäste erwischten die Fortuna anfangs auf dem falschen Fuß. „Wir waren schläfrig“, bekannte Genthins Coach René Bierbrauer, der ob der angespannten Personallage selbst aktiv mitwirkte. Halbzeitübergreifend schossen die Blau-Weißen so eine 3:0-Führung heraus, ehe die Fortunen erwachten. Ein Doppelschlag von Peter Nordahl leitete eine Aufholjagd ein, die am Ende aber unvollendet blieb. „Spielerisch war das sicher nicht das Beste, was wir gezeigt haben. Aber in Sachen Moral kann ich keinem einen Vorwurf machen“, so Bierbrauer.

 

Tore: 0:1, 0:2 Ronny Krüger (5., 29.), 0:3 Loris Sebastian Richter (52.), 1:3, 2:3 Peter Nordahl (57. FE, 72.); SR: Dirk Wiesener (Tucheim), Paul Tautenhahn, Uwe Heidemann; ZS: 29

Ronny Krüger mit dem Tor des Tages

Blau-Weiß Gerwisch – Ihleburg/Parchau 1:0 (0:0)

Copyright © Volksstimme 2015

Das Tor des Tages erzielte Gerwischs Torjäger Nummer eins Ronny Krüger in der 53. Minute, als er den Ball nach einer Ecke noch über die Linie drückte. „Er steht zur Zeit da, wo er stehen muss“, lobte SG-Coach René Pinske. Allerdings hätten die Gastgeber aus ihren Chancen in Hälfte zwei mehr machen müssen. „So kamen wir gegen Ende noch ins Schwimmen und hatten Glück, dass Ihleburg nicht noch den Ausgleich erzielte.“


Tor: 1:0 Ronny Krüger (53.); SR: Andreas Zepter (Gommern), Detlef Mittelstädt, Czeslaw Przygocki; ZS: 35
 

„Hinten raus hat uns einfach die Luft gefehlt,…“

Blau-Weiß Gerwisch –Eintracht Gommern 2:2 (1:0)

Copyright © Volksstimme 2015

„Hinten raus hat uns einfach die Luft gefehlt, um die Führung zu halten“, resümierte René Pinske. Die 55 Zuschauer in Gerwisch sahen jedenfalls ein gutes Spiel, bei dem beide Teams zu ihren Möglichkeiten kamen. Die Gastgeber waren lediglich effektiver vor dem Tor. So brachte Ronny Krüger die SG nach 38 Minuten in Front. Erst in Hälfte zwei gelang Tobias Bea der Ausgleich für den Ligaprimus (65.). Die Gerwischer gingen aber durch Henry Hermann abermals in Führung (78.). Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff gelang Steven Brehmer aber noch der Ausgleich für den SVE. „Gommern hat gut mitgespielt und auch viel Druck gemacht. Aber wir können auch mit dem Unentschieden ganz gut leben.“


Tore: 1:0 Ronny Krüger (38.), 1:1 Tobias Bea (65.), 2:1 Henry Hermann (78.), 2:2 Steven Brehmer (88.); SR: Wolfgang Bathe (Parey), SteffenRichter, Lukas Richter; ZS: 55