E-Junioren Staffel 1

 

E-Junioren Staffel 2

 


Pokalhauptrunde

Revanchen sind immer etwas besonderes, vor allem wenn die vorherige Partie deutlich verloren ging. So geschehen in der Partie der Hauptrunde des Fußball-Kreispokals zwischen den Kreisoberligisten Blau-Weiß Gerwisch und dem TSV Brettin/Roßdorf. Im Gegensatz zum Punktspiel vor zwei Wochen siegten nun die Gäste nicht unverdient mit 2:0 (0:0) und zogen ins Achtelfinale ein.


Gerwisch l Es war schon ein kleiner Paukenschlag, den das Punktspiel zwischen der gastgebenden SG Blau-Weiß Gerwisch gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer der Kreisoberliga, den TSV Brettin/Roßdorf, hervorrief. Deutlich mit 3:0 siegten die Hausherren und erwischten die sonst und bis zu diesem Zeitpunkt so souveränen Gäste vollkommen auf dem falschen Fuß.

Für Brettin/Roßdorf folgte ein weiterer Rückschlag mit der anschließenden 0:2-Niederlage in Möser, während Gerwisch die Reserve des Burger Ballspielclub durch ein spätes Tor mit 2:1 besiegte.Verkehrte Vorzeichen zum Punktspiel waren also erwartet, doch erneut trafen sich beide Teams auf Augenhöhe zum Pokalfight. Bei schmuddeligem Wetter bot sich den Zuschauern eine abwechslungsreiche Partie, bei der Hüben wie Drüben Chancen zu verzeichnen waren. "Wir hatten viele Abschlüsse, allein das Glück fehlte uns in den meisten Situationen zum Torerfolg", zeigte sich Blau-weiß-Coach René Pinske vom Auftritt seiner Mannschaft angetan. Sein Gegenüber, TSV-Trainer Tino Schmahl, sah sein Team sogar mit leichten Vorteilen gegenüber der SG: "Von der bloßen Anzahl der Chancen waren wir vielleicht sogar leicht überlegen." Dennoch sollte es für beide Teams mit einem 0:0 in die Pause gehen, was den Zuschauern viel Spannung für die zweiten 45 Minuten versprach. Diese begannen ähnlich der ersten Halbzeit und beide Mannschaften agierten mit offenem Visier. So besaßen beide Teams gute Möglichkeiten, wobei Gerwisch in vielen Situationen die fehlende Konzentration zum Verhängnis wurde. So bot sich den Gastgebern mehrmals die Chance die zum Teil sehr offene Abwehr des TSV auszuhebeln, doch kam der letzte Pass meist zu ungenau oder waren die Abschlüsse viel zu harmlos. Die Gäste schienen sich vermehrt auf das Konterspiel verlagert zu haben und gefielen oftmals durch ihr schnelles Umkehrspiel von Abwehr auf Angriff. Dabei präsentierte sich die SG-Abwehr nicht immer als sattelfest, was schließlich auch zur Führung des TSV führte. Einen guten Pass von Thomas Schmahl nahm Julian Tiefert stark an und ließ dem gegnerischen Abwehrspieler samt Torhüter keine Abwehrchance - 0:1 (85.). Aus ähnlicher Situation ließ TSV-Akteur Michael Schöner in der Schlussminute das 0:2 folgen, nachdem er überlegt mit dem linken Fuß ins Eck einschoss (90.). Zufrieden zeigte sich Tino Schmahl im Anschluss der Partie: "Das war ein gutes Spiel und eine Steigerung zu den Auftritten der letzten zwei Wochen. Die Punkte aus dem Punktspiel wären mir dennoch viel lieber gewesen." Pinske lobte sein Team für den "starken Kampf", bevor er Brettin/Roßdorf zum "am Ende verdienten" Erfolg gratulierte. "Bei uns fehlte die Kraft, was sich in der mangelnden Konzentration niederschlug", so sein Fazit.

Blau-Weiß Gerwisch: Ebeling - Krause, S. Tangermann, Schröder, Lisak, Hermann (65. Wichmann), Kühne (71. M. Tangermann), Schneegans, Träbert, Kötnig (87. Mahler), Rogge

Brettin/Roßdorf: Grützmacher - Waack, Kurth, Löper, Neumann, Kageler (74. Th. Schmahl), Peters (19.Lehmann), Krause, Schulze (88.Bulitz), Tiefert, Schöner

Tore: 0:1 Julian Tiefert (85.), 0:2 Michael Schöner (90.); SR: Stefan Dehmel, Marco Krankemann, Yves Jeschek; ZS: 65


Copyright © Volksstimme 2013