Spiele Herren



Nicht immer schön, dafür erfolgreich

Die Gäste legten den besseren Start hin. Florian Schaumburg netzte bereits vier Minuten nach dem Anpfiff für die Grün-Weißen zur Führung ein. Auch in der Folgezeit blieben die Bergzower gefährlich. Zwar versuchten die Gerwischer ihren Gegner in die eigene Hälfte zu drängen, doch wirklich Zählbares kam selten dabei heraus. Zu oft wurde der Ball verloren und so gelangen den Gästen über Konter einige gefährliche Szenen. "Marco Pranke musste im Tor oft eingreifen. Wir hatten in der ersten Hälfte wirklich Glück, dass wir nicht ein, zwei Tore mehr bekommen haben", schätzte Gerwischs Trainer Rene Pinske ein. Den Ausgleich erzielte Mario Träbert mit einer etwas kuriosen Elfmeterentscheidung für die Gastgeber (33.).

 

In der zweiten Hälfte gestaltete die Heimelf das Spiel erfolgreicher. "Wir waren aggressiver und näher an den Gegenspielern dran", lobte Pinske sein Team nach dem Seitenwechsel. Über einen Freistoß gelang den Blau-Weißen die Führung. Andre Lisak vollstreckte zum 2:1 (56.). Danach musste Bergzow gezwungenermaßen offener spielen, was Markus Rogge in der 75. Minute ausnutzte. "Im zweiten Durchgang waren wir stabiler und haben in unser Spiel gefunden. Es war zwar dennoch kein schönes Spiel, aber zumindest erfolgreich", so Pinske.

Tore: 0:1 Florian Schaumburg (4.), 1:1 Mario Träbert (FE 33.), 2:1 Andre Lisak (56.), 3:1 Markus Rogge (75.); SR: Marco Krankemann (Heyrothsberge), Yves Jeschek, Henry Schwietzer


Copyright © Volksstimme 2014